Das Unwetter und wir…

Das Überschwemmte SalatfeldDie Unwetter von letzter Woche haben auch uns getroffen. Jetzt zeigt sich welche Gemüse-Kulturen überleben und welche kleinen bis grossen Schaden erlitten haben.

Leider wurde unser Salat-Feld komplett überflutet (siehe Foto). Am Anfang sah es gut aus, dass die Salate mit dem Schrecken davon kamen, aber jetzt zeigt sich, dass durch die grossen Wassermassen nun alle Salate den Pilzkrankheiten zum Opfer gefallen sind. Leider sind alle Salatköpfe welche bis Ende August geerntet werden sollten betroffen. Wir werden noch mehr Schnittsalat anbauen als geplant um diese Lücke etwas zu füllen. Für Salatköpfe reicht die Zeit nicht mehr, in den nächsten Wochen wird desshalb wenig Salat in den Körben zu finden sein.

Auch die Karotten hat es schwer getroffen, hier ist mit grossen Ausfällen durch Staunässe zu rechnen. Wir werden nachsähen um den Schaden etwas zu verringern.

In unserem Folientunnel haben durch die sehr hohe Luftfeuchtigkeit in den letzten paar Wochen die Gurken den falschen Mehltau (eine Pilzkrankheit) eingefangen. Dieser aggressive Pilz lässt die Gurken innert ein bis zwei Wochen absterben. Auch hier versuchen wir nochmals Gurken zu pflanzen. Trotzdem wird es in nächster Zeit zu einer längeren Lücke kommen.

Eine Gute Nachricht haben wir jedoch auch noch, in ca. zwei Wochen ist mit den ersten Tomaten zu rechnen!

Wir geben unser Bestes um dem Wetter zu trotzen.

Hofreportage im St. Galler-Tagblatt

Bilder vom Tagblatt BerichtIm Online-Foodblog des St. Galler-Tagblatts ist eine Hofreportage vom Kollektiv-Hof Waldheim erschienen. Der schön geschriebene Text mit tollen Fotos erklärt wie wir auf unseren Hof landwirtschaft betreiben. Und warum für uns Bio-Landwirtschaft alleine nicht reicht um die Klima-Katarophe abzuwenden, darum betreiben wir eine regenerative Landwirtschaft.

Viel Spass beim Lesen, hier der Link.

Das Gemüse-Abo wieder ist voll, setzt euch auf die Warteliste!

Nur wenige Tage hatten hatten wir freie Körbe unserer Solawi Igel-Chorb, jetzt ist unser Gemüseabo schon voll. Wir können keine weiteren Abo’s annehmen, sorry!

Ihr könnt euch jedoch jetzt schon in die Warteliste eintragen damit ihr als erste über freie Plätze informiert wird.

Setzen sich alle Interessierten auf die Warteliste, können wir ohne zu spekulieren über eine Vergrösserung in der Saison 2022 nachdenken.

Herzlichen Dank allen Abonnent*innen!

 

Das Gemüse-Abo ist voll, setzt euch auf die Warteliste!

Wer hätte das gedacht, wir jedenfalls nicht. Schon im ersten Monat unserer Solawi Igel-Chorb, ist unser Gemüseabo schon voll. Wir können keine weiteren Abo’s annehmen, sorry!

Ihr könnt euch jedoch jetzt schon in die Warteliste eintragen damit ihr als erste über freie Plätze informiert wird.

Setzen sich alle Interessierten auf die Warteliste, können wir ohne zu spekulieren über eine Vergrösserung in der Saison 2022 nachdenken.

Herzlichen Dank allen Abonnent*innen!

 

Saatguttausch des Vereins Global Treff

Ein physischer Pflanzensamentausch mit geselligem Beisammensein kann dieses Jahr leider nicht stattfinden. Das soll uns aber nicht daran hindern unsere schöne Hafenstadt ergrünen zu lassen! Hast du auch Stauden im Garten oder Samen aufgehoben? Trage dich in die Liste (siehe Link zur Website unten) ein und hinterlasse deine E-Mail im separaten Tabellenblatt, so könnt ihr gegenseitig Kontakt aufnehmen und coronakonform tauschen! www.global-treff.ch/wildeblumen

Du kannst auch Setzlinge anziehen: am Samstag, 8. Mai findet an der Hafenstrasse ein Wildpflanzen- und Setzlingsmarkt statt. Dort kannst du deine Stauden gerne hinbringen und weitertauschen!

„Da blüht dir was!“ und freu dich mit uns auf den Frühling!

Juhee, Schlittelpiste eröffnet!

Der Winter ist im Waldheim eingekehrt, da wo sonst unser feines Bio-Gemüse wächst ist, liegt jetzt eine dicke Schneeschicht. Dafür haben wir jetzt Zeit zum Schlitteln, alle sind herzlich willkommen unsere frisch präparierte Piste zu nutzen.

Trotz allem laufen die Vorbereitungen für unseres solidarisches Landwirtschaftsprojekt / Gemüse und Obst Abo „Igel-Chorb“ auf Hochtouren, wer mehr davon erfahren will findet hier mehr Informationen.

Neuer Depot-Standort für den Igel-Chorb

Ab dem Frühling 2021 kann unser Bio-Gemüse- & -Obst Abo „Igel-Chorb“ auch im Emma’s Lebensmittel – unverpackt Laden in Bischofszell einmal in der Woche abgeholt werden.

Wir sind weiterhin auf der Suche nach Abonnent*innen von unserem feinen Bio-Gemüse und -Obst. Sowie suchen wir auch weitere Depot-Standorte. Könnt ihr euch vorstellen in eurem Laden, Vereinslokal, Wohnbaugenossenschaft, bei euch zu Hause, etc. ein Depot zu eröffnen?

Mehr Infos zum Igel-Chorb: www.igelchorb.ch

Landwirtschaft – mit der Natur!

Wieso wir so Landwirtschaft betreiben wie wir es tun, bringt die aktuelle Netz Natur-Doku über die Schweizer Landwirtschaft sehr gut auf den Punkt. Einige Beispiele die uns von der konventionellen sowie auch von der Bio-Landwirtschaft abheben:

  • Pfluglose Bodenbearbeitung, dem Bodenleben zuliebe.
  • 100% Torffreie Setzlingsanzucht zum Schutz der Hochmoore.
  • 100% Hybridfreies samenfestes Saatgut, viele alte Sorten.
  • Wir verzichten im Pflanzenschutz auf die «Bio-Mittel» Kupfer, Spinosad & Pyretrum den Bienen und Insekten zuliebe.
  • Fortschrittliche vielfältige Fruchtfolge, schonende pfluglose Bodenbearbeitung (viel von Hand), vielfältige Gründungungen für einen Humusaufbau.
  • Wir bedecken den Boden mit Mulch, für die Nährstoffversogung der Kulturen und dem Bodenschutz zuliebe.

Aber nun viel Spass mit der Doku „Landwirtschaft – mit der Natur!“

Unser Sauerkraut ist fertig fermentiert

Anfang Mai machten wir die Setzlinge des ProSpecieRara Spitzkabis der Sorte Filderkraut. Rund einen Monat später pflanzten wir die Setzlinge ins vorbereitete Beet mit einer dicken Mulchschicht ins Freiland. Mitte Oktober waren die Spitzkabis, welche eine alte traditionelle Sorte extra für Sauerkraut ist, erntereif.
Wir haben den Kohl gewaschen, gerüstet und von Hand gehobelt. Der geschnittene Kohl wurde mit den Gewürzen und Salz gemischt und danach schonend von Hand gepresst. Was im Mai Begann ist nun fertig fermentiert – unser Sauerkraut.
Wir freuen uns über euer Bestellungen von unserem geschmacksvollen Bio-Sauerkraut.

Unser Sauerkraut wird auch in unserem Bio- Gemüse & -Obstabo einen festen Platz finden, mehr Infos dazu unter Igel-Chorb.

 

 

Mehr lesen…

Ab dem Frühling 2021 starten wir mit dem Igel-Chorb

Der Kollektiv-Hof Waldheim, in Pelagiberg nähe Bischofszell, startet ab dem Frühling 2021 mit einem saisonalen Bio-Gemüse und Obstabo. Der Igel-Chorb ist das neue Bio-Abo im Oberthurgau!

Wir bieten drei verschiedene Abos an, das Gemüseabo, das Winter-Gemüseabo sowie unser Obstabo.

Alle Abos sind in drei Grössen verfügbar und können kombiniert werden.

Mehr Infos unter igelchorb.ch

Die Waldspielgruppen Saison hat begonnen…

Seit zwei Wochen sind wir in die neue Waldspielgruppen-Saison gestartet. Schon viele tolle Waldabenteuer durften wir erleben. Die neue Gruppe ist schon gut im Wald angekommen.
Jeden Dienstag von 9:15 bis 14 Uhr gehen wir bei jedem Wetter mit Kindern zwischen 2.5 bis 4 Jahre in den Wald. Es hat für diese Saison noch wenige Plätze frei.

Mehr Information unter Waldspielgruppe Wildwuchs

Mehr lesen…

Hof-Markt nur noch bis Ende September

Hof-Markt im Waldheim, St. Pelagiberg

Unser Hof-Markt (Waldheim, 9225 St. Pelgagiberg) betreiben wir für diese Saison nur noch bis zum Mittwoch 30. September. Wir freuen uns noch über regen Besuch. Von nun an haben wir viel Herbstgemüse im Angebot.

Auch nach dem Markt kann gegen Bestellung weiterhin frisches Bio-Gemüse bei uns bezogen werden, bitte Kontaktiert uns.

Unsere neuesten Produkte

Wir bieten ab sofort neue Teemischungen sowie Dörrbohnen an. Ihr findet unsere Produkte an unserem Marktstand jeden Mittwoch von jeden Mittwoch von 9.30-11.30 & 13.30-16.00 Uhr, sowie gegen Bestellung.

Unser Aktuelles Soriment Verarbeiteter Produkte:

  • Bohnenkraut getrocknet
  • Brennnessel getrocknet
  • Kamille getrocknet
  • Lindenblüten getrocknet
  • Malve getrocknet
  • Salbei getrocknet
  • Teemischung: Pippi-Weh-Tee
  • Teemischung: Drachenrachen-Tee
  • Teemischung: Hatschi-Tee
  • Teemischung: Pfuus-Gut-Tee
  • Teemischung: Pudeli-Wohl-Tee
  • Teemischung: Buchrumpel-Tee
  • Zitronenmelisse getrocknet
  • Beinwell-Salbe
  • Johanniskraut-Tinktur
  • Dörrbohnen

 

Teemischungen und Kräuter

An unserem Hof-Markt welcher jeden Mittwoch von 9.30-11.30 & 13.30-16.00 Uhr vor unserem Hof stadtfindet, sowie gegen Bestellung können unsere Hochwertigen Teemischungen und getrockneten Kräuter bezogen werden. Wir ernten und verarbeiten alles von Hand. Die Kräuter und Heilpflanzen werden schonend getrocknet. Unser aktuelles Angebot findet ihr auf der Produkte-Seite. Auch die Ettikettenbilder wurden von Hand gezeichnet.

 

Unsere Waldspielgruppe hat ein Waldsofa!

Das neue Waldsofa der Waldspielgruppe Wildwuchs

Juheee! Endlich ist unser Waldsofa da! Gemeinsam mit den Eltern und Grosseltern, sowie Freundinnen haben wir einen tollen Bautag genossen und gemeinsam das Waldsofa erstellt. Ein feines Spinat-Risotto über dem Feuer gekocht und Kafi und Kuchen genossen. Danke nochmals allen für ihre grosse Hilfe und das Lachen und herumtoben im Wald, es hat riesig Spass gemacht.

Hof-Markt im Waldheim ab 20. Mai 2020

Flyer Hof-Markt / Hofladen im Waldheimfrisches Gemüse, Kräuter, Obst & Spezielles aus eigener Produktion
jeden Mittwoch von 9.30-11.30 & 13.30-16.00 Uhr
ab 20. Mai 2020 bis Saisonende
vor unserem Hof, Waldheim 1, 9225 St. Pelagiberg

Mit vereinten Gärten für neue Bio-Sorten

Wir vom Kollektiv-Hof Waldheim beteiligen uns beim Projekt «mit vereinten Gärten». Die Entwicklung von neuen Sorten und Pflanzenzüchtung ist eine aufwändige Arbeit. Konventionelle Firmen suchen immer wieder Abkürzungen und züchten unter Laborbedingungen mit Gentechnik oder Methoden wie Bestrahlung, was der Bio-Anbau ablehnt.
Biologische Sorten werden traditionell, mit Kreuzung und Selektion unter realen Feldbedingungen gezüchtet. Sie sollen in einer vielfältigen Umwelt funktionieren. Damit man sie aber unter realen Bedingungen und möglichst verschiedenen Umweltbedingungen testen kann, braucht man viele Standorte.

Auch Ihr könnt euch ab einer Anbaufläche von fünf Quadratmetern beteiligen, mehr Infos unter:
www.mit-vereinten-gaerten.org

Unsere neuen Lebensräume

Ein grosses Wildbienenhotel aus verschiedenem Totholz für diverse Holznistenden Wildbienen sowie diverse neue Nistkästen vorallem für den Gartenrotschwanz bieten atraktiven Wohnraum für diverse seltene Tierarten.

Unterstützt den neuen Unverpackladen in Bischofszell

Emma’s Lebensmittel – Unverpackt Laden in Bischofszell wird neu entstehen. Bei Emma’s Lebensmittelladen werden Produkte verkauft, bei denen die Herstellung nachverfolgt werden kann. Im Zentrum steht ein ökologischer, nachhaltiger und sozialverträglicher Anbau. Beim Verkauf wird auf wiederverwendbare Verpackung gesetzt. Damit leisten wir einen Beitrag zur Abfallreduktion. Um diese tolle Projekt zu unterstützen haben die Initiantinnen ein Crowdfunding gestartet. Mehr Informationen unter www.lokalhelden.ch/unverpackt-laden.

 

Endlich ist er da…

…der Schnee, der Haselzaun, der Asthaufen und der Altholzhaufen für Wildbienen. Lange hats gedauert und wir hätten fast selber nicht mehr dran geglaubt dass wir die Ökoelemente noch fertig stellen können.
Der Asthaufen bietet diversen Tieren, wie auch unserem Logo-Tier dem Igel einen Unterschlupf, auch viele Vögel freuen sich über diverse Nistmöglichkeiten. Der Altholzhaufen bietet vielen Wildbienenarten einerseits eine Nistmöglichkeit andererseits Material welches sie für den Nestbau verwenden. Der Haselzaun verbindet zwei Asthaufen und vernetzt verschieden Öko-Elemente. Er bietet Schutz für viele Wildtiere welche in einer leer gräumten Landschaft keine Möglichkeit haben sich frei zu bewegen. Solche Massnahmen fördern die Biodiversität. Besten Dank für alle Helferinnen und Helfer welche sich am „Bau“ beteiligt haben.

Für eine Landwirtschaft mit Zukunft!


Die noch junge Bewegung „Landwirtschaft mit Zukunft“ hat sich den Wandel hin zu einer sozialen, bäuerlichen und agrarökologischen Landwirtschaft, die eine nachhaltige Versorgungssicherheit gewährleistet, zum Ziel gesetzt. Die aktuellen Bedingungen in der Landwirtschaft sind weder für die Natur noch für die Bauern und Bäuerinnen auf lange Sicht tragbar. Die Liste der Herausforderungen dabei ist lang, so sind die ökologischen Probleme wie Klimawandel, Verlust von Bodenfruchtbarkeit, Biodiversität und Samenvielfalt nur eine Seite des Problems. Auch die sozialen und ökonomischen Zustände in der Landwirtschaft, wie Preisdruck und schlechte Arbeitsbedingungen müssen sich dringend ändern. Leider wird im Moment noch zu wenig, zu langsam oder nicht strikt genug gehandelt. Das wollen wir ändern und adressieren mit der Bewegung die gesamte Bevölkerung, von Konsument*innen bis zu Bauern und Bäuerinnen. Denn die Landwirtschaft ist existenziell und betrifft uns alle. „Landwirtschaft mit Zukunft“ als nationale Plattform, möchten alle Beteiligten zusammenbringen und ihnen die Stimme verleihen, die sie schon lange brauchen. Wir möchten Wissen vermitteln, Menschen zusammenbringen, konkrete Projekte ermöglichen und umsetzen, genauso wie auch politische Arbeit leisten. Dabei ist das oberste Ziel, Bäuerinnen und Bauern in ihrer Arbeit zu stärken und das irrtümliche Bild des*der “Täter*in” zu durchbrechen. Wir alle sind verantwortlich für die aktuelle Lage und alle zusammen können wir etwas verändern!Mehr lesen…